PAPAGEIEN 03/2019

Drucken
8,50 €
Steuerbetrag0,56 €
Beschreibung

In der aktuellen Ausgabe 03/2019 lesen Sie:

Dieter Schäfer: Haltung und Zucht des Josephinenloris

Emmanuel Naulleau: Ammenaufzucht bei Papageien

Die Ergebnisse der Wahl zum Artikel des Jahres 2018

Daniel Kaiser: Cape-York-Halbinsel – auf der Suche nach Palmkakadu & Co. (Teil 2)

Ina Seidl: Der LPF & PAPAGEIEN- Züchter-Workshop auf Teneriffa

Dr. Matthias Reinschmidt: Die Papageien des Zoos Karlsruhe (Teil 3)

 

Nachrichten

- BNA-Ehrenpräsident Walter Grau im Alter von 74 Jahren gestorben

- Erdsittichnest entdeckt

- Strafanzeige gegen die ACTP eingestellt

- Starker Anstieg beim Kakapo-Nachwuchs prognostiziert

- In eigener Sache: Arndt-Verlag übernimmt die „Gefiederte Welt“

- Bemühungen um den Schutz des Erdsittichs nehmen zu

Haltung und Zucht des Josephinenloris

Seit nunmehr drei Jahrzehnten befasst sich Dieter Schäfer mit der Haltung und Zucht von Josephinenloris (Charmosyna josefinae), einer Lori-Art, die in der Haltung nur sehr selten anzutreffen ist. Der Autor darf sich über eine kleine, gut funktionierende Zuchtgruppe freuen; was er unternimmt, damit die Vögel in tadelloser Verfassung sind und sich entsprechend fortpflanzen, lesen Sie in seinem Beitrag.

Cape-York-Halbinsel – auf der Suche nach Palmkakadu und Co.

Bereits im ersten Teil seines Artikels hat Daniel Kaiser über einmalige Sichtungen von Mathews-Palmkakadus (Probosciger aterrimus macgillivrayi) auf der Cape-York-Halbinsel berichtet. Diese Beobachtungen sollten sogar noch eine Steigerung erfahren, als sich der Autor einem Schwarm von rund 30 Vögeln gegenübersah. Lesen Sie über seine weiteren Erlebnisse, die ebenfalls wieder mit fantastischen Bildern illustriert sind.

Die Papageien des Zoos Karlsruhe

Als Dr. Matthias Reinschmidt im Jahr 2015 die Stelle als Direktor im Zoo Karlsruhe antrat, gab es dort praktisch nur noch zwei Papageienarten. Waren es Ende 2016 bereits 15, so hat sich die Karlsruher Papageienkollektion mit nunmehr 25 Spezies in drei Jahren zu einer der artenreichsten innerhalb der deutschen Zoos entwickelt. Wie es dazu kam, schildert der Autor in seinem Artikel, der den Auftakt zu einer kleinen Serie bildet.