PAPAGEIEN 03/2020

Drucken
9,40 €
Steuerbetrag0,61 €
Beschreibung

In der aktuellen Ausgabe 3/2020 lesen Sie:

Jef Kenis: Haltung und Zucht des Guayaquilsittichs

Randy Berry: Neue Nisthöhlen für Aras

Dr. David Waugh: Das Gelbstirnmohrenkopfpapageien-Projekt in Äthiopien: Die jüngsten Höhen und Tiefen

Dr. Matthias Gehm: Halteverbot für und Wegnahme von Papageien bei Animal Hoarding

Karl Heinz Lambert mit Bärbel Zickner: Papageienbeobachtungen im Pantanal (Teil 1)

Die Ergebnisse der Wahl zum Artikel des Jahres 2019

 

 Nachrichten

Privat gehaltene Cayman-Amazonen können legalisiert werden

ZGAP fördert Wiederansiedlung des Spix-Aras

Neues Schutzgebiet für Ekuador-Amazonen

Erneut Graupapageienschmuggel verhindert

Durchsuchung beim 2. Vorsitzenden der "Parrot Breeders Association of South Africa"

Sofortmaßnahmen eingeleitet, um den letzten Lebensraum des Westlichen Erdsittichs zu erhalten

 

 

 

 

 

 

 

 

Haltung und Zucht des Guayaquilsittichs

Seit rund 15 Jahren hält der in Belgien ansässige Jef Kenis mit Guayaquilsittichen eine Art, die in unseren Volieren nicht besonders häufig anzutreffen ist. Ein Grund ist die Lautstärke der Vögel, für die Keilschwanzsittiche grundsätzlich berüchtigt sind, zudem braucht es für die Zucht etwas Gedult. Der Autor kann seit Jahren Nachwuchs verzeichnen und schildert in seinem Bericht viele wissenswerte Details zu der Art.

Papageienbeobachtungen im Pantanal

Nachdem Karl Heinz Lamberts letzte Reise ins Pantanal bereits mehr als zehn Jahre zurückgelegen hatte, zog es ihn zusammen mit seiner Lebensgefährtin Bärbel Zickner erneut dorthin. Ganz oben auf der Liste der zu beobachtenden Papageien standen Hyazintharas, viele weitere Papageien und als Kontrastprogramm Jaguare. Lesen Sie, welche Arten das Autorenteam auf die Speicherkaten bannen konnte.

Neue Nisthöhlen für Aras

Als langjähriger Züchter von Aras hat sich Randy Berry intensiv mit den Nistgelegenheiten für diese Vögel befasst - ein Aspekt in der Zucht der großen "Südamerikaner", dessen Bedeutung seiner Meinung zufolge häufig unterschätzt wird. Da ihm Holz und Metall zu viele Nachteile aufweisen, hat er sich für PVC als Nisthöhlenmaterial entschieden. Dessen Vorteile legt er dar und beschreibt die Herstellung der in waagerechter Ausrichtung konzipierten Bruthöhlen.